Cryogene Kabel

































































































+++ Weihnachtsaktion +++
Spenden statt Weihnachtsgeschenke


"Indem wir das Wohl anderer erstreben, fördern wir unser eigenes." (Platon)

Gemäß diesem Leitsatz unterstützt elspec wichtige Projekte zur Förderung der Zukunftsperspektiven für Kinder.



Hilfe zur Selbsthilfe ist in vielen Ländern der dritten Welt eine der Grundvoraussetzungen die Not zu lindern. elspec Geschäftsführer Thomas Weber hat sich darüber Gedanken gemacht und sich entschieden. Für ein Selbsthilfeprojekt in Ghana. Durchgeführt wurde es von der "change-Factory" Mitarbeiterin Anja Rüttermann. Sie hat ihr Know-how im Zuge eines Corporate Volunteering freiwillig und unentgeltlich der Organisation "Orphanage Africa" zur Verfügung gestellt. Anja Rüttermann ging nach Ghana und arbeitete im dortigen Waisenhaus "Peace&Love". Sie stellte die größten Defizite fest, leitete den Handlungsbedarf ab und setzte eine Spendenaktion in Gang. Die Resonanz war überwältigend.
Thomas Weber freut sich, dass auch elspec mit seiner Spende einen Teil zum Erfolg beitragen konnte




Wenn man hört, dass weit über 100.000 Jugendliche jedes Jahr keine Lehrstelle finden. Oder dass die Unternehmen zwar Lehrstellen anbieten, aber die Bewerber ungenügend vorbereitet sind, dann wird es höchste Zeit die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Das dachten auch die Schülerinnen und Schüler der Montessori-Schule Dietramszell. Sie überlegten sich einen Weg, direkt auf die Unternehmen zuzugehen. Um zu zeigen, dass sie die Fähigkeiten mitbringen, die heutzutage mehr denn je gefordert werden. Es entstand das erste Wirtschaftsforum und – es wurde ein voller Erfolg.
Ausbilder, Schüler und Lehrer im Dialog, da konnten alle voneinander lernen.
Auch dieses wichtige Projekt wurde von elspec gefördert.




Ein Kindergarten erfüllt viele Aufgaben. Er ist für die Entwicklung unserer Kinder vor allem in den Städten immens wichtig. Hier wird das Miteinander gelehrt, die Kreativität gefördert. Jeder Tag bringt eine neue Herausforderung für die Betreuerinnen. Steht für die Kleinsten Malen und Spielen auf dem "Stundenplan", so machen sich die Größeren bereits mit Vorschulthemen vertraut. So ist es auch im Kindergarten in Weidach. Die vielen Arbeitsmaterialien werden von den Mitarbeiterinnen immer wieder neu vorbereitet. Damit sich aber alle Betreuerinnen um die Kinder kümmern können, war es wichtig, dass die Kopierarbeiten im Hause stattfinden können.
Mit dem von elspec gespendeten Kopierer ist das jetzt kein Problem mehr.







elspec. THE BEST FOR OUR CUSTOMERS.
LAST UPDATE




Wir sind für Sie da: